Aktuelles aus dem Museum

Physik im Museum

Auf großes Interesse stießen die Versuche, die Diplom-Ingenieur Heinz-Dieter Hartwig vom Förderverein des Schallplattenmuseums in Nortorf beim Internationalen Museumstag im ehemaligen Kesselhaus der Teldec-Press vorführte. Er zeigte dabei eine Auswahl von Schülerexperimenten, die er auch für das Programm am Tag der Technik im Herbst vorgesehen hat.

Unter anderem ging es um Töne, Lautstärke, Ausbreitung und Resonanzeffekte am Beispiel von Stimmgabeln auf Resonanzkörpern (Foto), den Einsatz einer Luftkanone, das Sichtbarmachen von Schwingungen und die Wiedergabe von Texten auf einem selbst gebauten Edison-Phonographen.

Die Abhörerin

Eine "Abhörerin" aus Polyester und Glasfaser hat jetzt vor dem ehemaligen Kesselhaus der Teldec Schallplattenfabrik, in dem sich heute das Magazin des Deutschen Schallplattenmuseums Nortorf befindet, einen Platz gefunden. In den 50er- und 60er-Jahren arbeiteten Hunderte von Frauen als Abhörerinnen in der Qualitätskontrolle der Plattenproduktion. Mit der neue Skulptur möchte der Museumsverein diesen Arbeiterinnen ein Denkmal setzen. Geschaffen hat die Figur der Nortorfer Manfred Richter, von dem schon ein halbes Dutzend ähnlicher Figuren die Innenstadt verschönern.

Foto: Deutsches Schallplattenmuseum

Thomas Perkuhn, stellvertretender Vorsitzender des Nortorfer Museumsvereins (rechts), bedankt sich bei Manfred Richter für die Skulptur der Abhörerin.