April 2021

Kennst Du das „Beatles-Mic“?

Eine Vermutung, dies sei ein bei den Beatles beliebtes Mixgetränk gewesen, ist nicht zutreffend. Vielleicht aber erinnerst Du Fotos mit Ringo Starr an seinem Schlagzeug – und über der Trommel hängt kopfüber ein goldenes Mikrofon? Oder warst Du gar persönlich einmal bei einem Live-Konzert der Beatles dabei? Dann hast Du wahrscheinlich das als „Beatles-Mic“ in der Musikszene berühmt gewordene Mikrofon D19 B200 Gold der österreichisch-amerikanischen Firma AKG selbst gesehen. Es wurde auch bei vielen Plattenaufnahmen der Beatles in den Abbey-Road-Studios in London eingesetzt.
Alternativ hast Du jetzt die Gelegenheit, ein solches Mikrofon im Deutschen Schallplattenmuseum Nortorf persönlich in die Hand zu nehmen.

 

Doch es gibt auch klassische Mikrofone deutscher Hersteller, die in den 1960- er und 1970-er Jahren  das optische Bild bei Konzertaufnahmen oder Fernsehauftritten bekannter Stars und Bands markant geprägt haben.
Bei Staatsbesuchen, journalistischen Reportagen oder Sportübertragungen waren Klassiker wie das Großmembranmikrofon MD 421 der Firma Sennheiser ebenfalls immer mit dabei. John F. Kennedy sprach seine berühmten Worte „Ich bin ein Berliner“ in dieses Mikrofon. Und auch Reden und Interviews von Willy Brandt, Helmut Schmidt und vielen anderen Persönlichkeiten wurden mit diesem Mikrofon aufgenommen.
Dieses Mikrofon sowie weitere Mikrofone der Weltspitzenklasse der Firma Neumann und der Firma Telefunken, die als hochwertige Studio-Mikrofone in der Tonaufzeichnung und Schallplattenindustrie eingesetzt wurden, kannst Du Dir mit fachkundiger Führung im Deutschen Schallplattenmuseum Nortorf selbst ansehen.

(hdh/jb)