2019 Dezember

Hilfe aus der Brixton Road

Am 30. November 1954 gegen 20 Uhr heulten in Nortorf die Alarmsirenen:
Auf dem TELDEC-Fabrikgelände schlugen aus der Lagerhalle für die Schallplattenhüllen haushohe Flammen.
Insgesamt 18 Wehren aus Nortorf, den umliegenden Gemeinden und aus Rendsburg
bis hin zu den Berufsfeuerwehren aus Kiel und Neumünster
brachten das noch bis heute größte Feuer in der Nortorfer Geschichte unter Kontrolle.
Gefährdet waren neben den benachbarten Wohnhäusern
und zweier angrenzender Bauernhöfe in unmittelbarer Umgebung
die weiteren Werkshallen der TELDEC,
damit auch die rund 800 Arbeitsplätze des Unternehmens
und das aktuell anlaufende Weihnachtsgeschäft.
The Decca Record Company Ltd. in London konnte glücklicherweise mit Ersatzcovern aushelfen,
logischerweise allerdings bedruckt in englischer Sprache.
Und so kam es zu seltsamen Hybriden wie diesem:
Vinyl aus Nortorfer Produktion „Mantovani spielt Walzer von Strauß“
in britischem Cover „An Album of Strauss Waltzes“,
die englische Tracklist schnell noch überklebt mit den deutschen Titeln.
So nahm alles noch ein glückliches Ende.
Weihnachten konnte kommen!

Dies und darüberhinaus die gesamte Geschichte der TELDEC finden Sie in dem Buch
„Die TELDEC-Story – Wie eine Plattenfirma unser Leben veränderte“
spannend geschrieben von Rüdiger Bloemeke.
Auf 282 Seiten mit vielen Fotos und Abbildungen, die meisten in Farbe
erleben Sie die Chronik der TELDEC.
Ein MUSS für jeden Nortorfer, für jeden Schallplatten- und Musikfan.
Gibt es bei uns im Museum!
Wäre doch ein schönes Weihnachtsgeschenk, oder?

(tp)