Wie das NDR Plattenarchiv nach Nortorf kam...

k-2021-02 EdM
Zeitreise: Das musikalische Gedächtnis des Landes

Zitat NDR : Das Schallplattenarchiv von NDR 1 Welle Nord bekommt ein neues Zuhause. Die Platten ziehen um ins Museum nach Nortorf.

Durch einen glücklichen Zufall, wurde das „Deutsche Schallplattenmuseum gefragt, ob es nicht Interesse daran hätte das Schallplattenarchiv des NDR Kiel zu übernehmen.
Dies sollte nun ausgemustert werden. Was kam da besser infrage als diesen „Schatz“ dem „Deutschen Schallplattenmuseum“ gleich um die Ecke in Nortorf der Stadt der Schallplatte zu übergeben.

Die Museums verantwortlichen waren natürlich sofort begeister von diesem Vorhaben. War man doch gerade in der Planung für den Umzug vom alten Museum in das neue Teldec Kesselhaus. Dort steht dann auch der notwendige Platz für eine adäquate Präsentation zur Verfügung.

Einige Mitglieder und der Vorstand haben sich dann gleich Anfang Juli 2021 an die Arbeit gemacht und die Platten, es handelt sich um ca. 17.000 LPs und ca. 9.000 Singles zu verpacken und versandfertig zu machen. 

Die gesamte Sammlung wird bis zur Fertigstellung des neuen Gebäudes in einer internationalen Spedition zwischen gelagert. (kostenlos).

Das bereits jetzt stetig zunehmende Interesse an der Geschichte der Schallplatten im Besonderen der Tonträger und der Entwicklung im Allgemeinen festzustellen ist,  kann man bereits heute von einer tollen Zukunft und einer richtigen Entscheidung für das neue Schallplattenmuseum  ausgehen. 

Hier weitere Informationen zu dem Plattenarchiv des NDR

Zeitreise: Das musikalische Gedächtnis des Landes –
Stand: 25.06.2021 | 18:00 Uhr

Die Geschichte der Platten im NDR SH Archiv –
Stand  27.06.2021 | 19:30 Uhr

Hier ein Bericht des NDR Fernsehens zur Übergabe des Plattenarchivs an das Schallplattenmuseum Nortorf
Stand: 02.07.2021 | 19:30 Uhr

Eindruck von den fleißigen Helfern des Museumvereins....

Wie „ein Grabräuber in der Königskammer einer Pyramide“ kam sich Lutz Bertram, Vorsitzender des Fördervereins Museum Nortorf vor. Als durch die 90 mal 90 Zentimeter kleine Luke in den Keller unterhalb des Konzertsaals des Kieler Schlosses geklettert war. In diesem versteckten Raum lagerte das Funkhaus Kiel des NDR sein Schallplattenarchiv. Seit Jahrzehnten ungenutzt hat die Rundfunkanstalt die Sammlung von 16000 Langspielplatten und etwa 9000 Singles dem Deutschen Schallplattenmuseum gestiftet – alles in allem eine Viertelmillion Titel, nonstop nacheinander gespielt Musik für 520 Tage.
Zwei Tage lang hatten Mitglieder des Fördervereins in den Kellern geschwitzt, um die Platten in Kartons und auf 13 Euro-Paletten zu verpacken.

Ein Jahr lang werden die Platten zunächst eingelagert. Erst dann werden sie eine neue Heimat im ehemaligen Kesselhaus der einstigen Nortorfer Schallplattenfabrik TELDEC-PRESS finden, das bis dahin zum neuen Museumsstandort umgebaut wird.

 

„Für das Schallplattenmuseum ist die NDR-Spende wie ein Sechser im Lotto“, sagte Bertram, „und ein Teil der Exponate kommt so ja auch an den Ort seiner Entstehung zurück.“ Schließlich sind nicht wenige der Vinyl-Scheiben sind seinerzeit tatsächlich in Nortorf gepresst worden.