Oktober 2021

Exponat des Monates

Goodbye, Jungfernstieg 6

Der Tag der Technik am 30. September 2021 mit dem Thema „Orgelpfeife“ in Zusammenarbeit mit dem Kantor Ulrich Hein der Kirchengemeinde St. Martin und dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) war die letzte öffentliche Veranstaltung, die im alten Museumsgebäude im Jungfernstieg stattfand. Ab dem 1. Oktober haben wir den Museumsbetrieb vorübergehend eingestellt, denn es startet der Umbau des Kesselhauses zum Deutschen Schallplattenmuseum. Das Kesselhaus hat uns bislang als Lager für unsere umfangreiche Sammlung zukünftiger weiterer Exponate gedient. Nun muss wegen des Umbaus alles raus in diverse Zwischenlager, unter anderem eben auch in unser „altes“ Museum. Im Erdgeschoss ist inzwischen alles so vollgestellt, dass Führungen in angemessenem Rahmen nicht mehr möglich sind.

Wenn wir im Zeitplan bleiben, können wir Ihnen bereits Mitte nächsten Jahres eine neugestaltete, viel größere und noch interessantere Ausstellung im Deutschen Schallplattenmuseum in den authentischen Räumlichkeiten der ehemaligen TELDEC Schallplatten GmbH präsentieren. Neben der umfangreichen Vinylsammlung, die das NDR-Funkhaus Kiel an uns übergeben hat, werden Sie noch viele weitere sehr spannende Neuigkeiten in der neuen Ausstellung finden. Mehr wird zunächst einmal nicht verraten.
Seit nunmehr fast drei Jahren ist das „Exponat des Monats“ auf unserer homepage und in einigen lokalen Printmedien eine feste Institution. Dies wollen wir auch so beibehalten. Allerdings müssen wir es bis zur Neueröffnung im Kesselhaus ein wenig modifizieren, denn nahezu alle infrage kommenden Exponate sind inzwischen sicher verpackt und eingelagert. Sie werden also an dieser Stelle in den nächsten Monaten Schallplattenvorstellungen unserer Vereinsmitglieder finden. Diese werden dann aus den unterschiedlichsten Genres und Jahrgängen stammen, den Musikgeschmack des jeweiligen Autors widerspiegeln auch bezüglich der Aufnahmequalität sehr hochwertig sein.
Vielleicht aber haben auch Sie einmal Lust, hier als Autor tätig zu werden und Ihre Lieblingsplatte, -CD oder Ihren Lieblingsdownload vorzustellen und zu kommentieren. Schicken Sie mir gerne eine email (t.perkuhn@museum-nortorf.de), ich freue mich auf Ihre Zuschriften! 
(tp)